Training  Marathon Laufland D  Leipzig  Berlin  Berichte und Links  Über mich  Otherwise 

impressum feedback  home

 

 

 

 



Der Macher!

Der Esoteriker

Der Buddhist

Der Langläufer

Der Weltoffene

Der Beharrliche


Sommerabendlauf
Quelle: Britta Wustlich(3)


Sommerabendlauf 2011
Hatz am Auensee


Auewald mit Luppe


                        
Links geht's weiter!           Kompakt 

Mein Wahlspruch:

Will man nehmen, muss man vorher gegeben haben.
Will man schwächen, muss man vorher gekräftigt haben.
Will man beschränken, muss man Ausdehnung abwarten.
Will man messen, muss man Maßstab wissen.
Dies erkennen, heißt die geheimen Zusammenhänge erkennen.
Wahre Härte ist nur ein Grad von Zartheit.
Wahre Zartheit ist nur ein Grad von Härte.
Wie der Fisch nicht leben kann ohne Wasser. 
So ist nicht Leben, wo nicht Gesetzmäßigkeit  herrscht

Laotse

Aktuelles Training

Wie der Titel angibt trainiere und laufe ich in erster Linie Marathon.
Als einziger Ultralauf hat bisher der Rennsteig, meine Versuche über mit "Mehr als Marathon" klar 
zu kommen, überlebt. Der Lauf ist für mich Kult! Ich muss aber derzeit kürzer treten. In der nächsten
Zeit wird voraussichtlich der Marathon von Neuhaus nach Schmiedefeld gemeistert.
Mein Training ist anspruchsvoll bis leistungsorientiert.

Mein augenblickliches Programm ist über die Leitseite und "Kompakt" oder jetzt natürlich von hier 
erreichbar. Das Training ist aber nicht der Maßstab den ich an Anfänger setze. 
Gemeinsames Training ist derzeit nur eingeschränkt möglich.

Marathon

Marathon und Marathongeschichte

Die Marathonstrecke ist nicht die gemein berühmte Strecke von Marathon nach Athen. Diese wurde 
zwar von dem armen Pheidippides gelaufen um am Ende zu sterben, aber seine Strecke war eben
nicht genau 42,195 Km lang. Diese Zahl entstand so: Bei den Olympischen Sommerspielen 1908 in London war eine Strecke von 26 Meilen geplant. Nachdem die Veranstalter die Strecke durch die Stadt festgelegt hatten, kam der Wunsch auf, der Start solle direkt vor Windsor Castle und das Ziel vor der königlichen Loge im Stadion sein. Also wurden noch 385 Yards hinzugefügt.
So entstanden die legendären 42,195 Kilometer. (Quelle: Wikipedia.de)

Dem richtigen Marathontraining (aus meiner Sicht) widme ich später noch eine größere Rubrik.

Persönliche Marathongeschichte

Es war wohl um 1982 als ich, 25 Jahre, auf die ersten Marathonberichte aufmerksam wurde und ich nicht
verstanden habe was da abgeht. Es sollte noch weitere sechs Jahre, bis 1988, dauern bis es soweit war
und das erste Marathontraining anstand. Danach gab es aber kein bremsen mehr. Über die Gründe spreche
oder schreibe ich weiter unten in Otherwise später. Hier erst einmal die Hall der Läufe und, was alle
Läufer interessiert: "Und? Was bist du gelaufen?", die Zeiten.
Besondere Erinnerungen knüpfen sich natürlich an den ersten Marathon im August 1989: Springe. 
Der Zweite fand im November 1989 nahe Lemgo statt. Wendezeit, Hannover quillt über von unseren
neuen Mitbürgern des nächsten Jahres um das Begrüßungsgeld zu empfangen.
Ich werde diesen herrlichen November-Sonnentag in Humfeld nicht vergessen.
Das letzte halbe Jahr mit Auto.

Frühjahr 1990, dass Auto ist verkauft. Es beginnt eine neue Zeit mit Fahrrad. Sie tut nur gut. Bis heute!
Ich habe zwar nach dem Tod meines Vaters sein Fahrzeug geerbt, aber über kurz oder lang wird es wieder 
zum Ursprung zurück gehen.
Und seit 1990 laufe ich eine Serie. Die heißt "Arolsen", seit 1990 laufe ich ohne Unterbrechung 
diesen Marathon. Nach der 20. Teilnahme hat den Veranstalter das Pech verfolgt: Der Lauf wurde 2010 nach
Pfingsten 2011 verschoben und es wurden zwei Runden daraus. Das ist das AUS für die Serie. Mein Pech.
Hier aber meine wichtigsten Läufe. Der 100. Marathon schließt den Reigen hier.
Alle Marathonläufe finden Sie hier >

29.08.89 Springe Deister-Marathon  Der erste Marathon 03:13:32
18.11.89 Lipperland-Marathon  Der zweite bei Traumwetter 03:30:45
21.04.91 Hannover-Marathon  Der erste unter 3 Stunden  02:50:10
18.04.93 Hannover-Marathon  Deutsche Meisterschaft 02:57:22
26.09.93 Berlin-Marathon  Der erste in Berlin 02:52:04
19.04.94 Hannover-Marathon  Der erste unter 2:45 Std. 02:41:36
25.09.94 Berlin-Marathon  Der zweite Berliner 02:43:36
30.04.95 Hamburg-Marathon

Beste Zeit des Lebens

02:38:36
15.04.96 100. Bosten-Marathon  Besondere Erlebnisse 02:46:17
28.04.96 Big Sur International Marathon  in den U.S.A. 03:07:28
21.07.96 Hornisgrinde-Marathon  Die beste Zeit im Sommer 03:00:20
29.09.96 Berlin-Marathon

2.-beste Zeit des Lebens

02:40:50
19.04.98 Hamburg-Marathon

02:41:19

02:41:25
26.09.99 Berlin-Marathon

02:53:01

02:53:06
07.11.99 New York City Marathon

Noch einmal Amerika

03:07:01
10.09.00 Berlin-Marathon

Noch einmal unter 2:45

02:43:36
16.04.01 London-Marathon

 Die Queen war nicht da!

02:47:17
30.09.01 Berlin-Marathon 02:51:10 02:51:16
29.09.02 Berlin-Marathon 02:50:16 02:50:16
21.04.03 Hamburg-Marathon   02:54:00
11.05.03 Ruhrmarathon Bochum - Dortmund 04:05:39 04:08:50
28.09.03 Berlin-Marathon 02:45:55 02:46:12
02.05.04 Hannover-Marathon 02:50:16 02:50:28
17.04.05 Leipzig Marathon 02:55:06 02:55:08
25.09.05 Berlin-Marathon 02:50:37 02:50:42
23.04.06 21. Hamburg-Marathon 02:55:22 02:55:33
24.09.06 Berlin-Marathon 02:58:59 02:58:59
29.04.07 22. Hamburg-Marathon Der letzte unter drei 02:59:58
28.11.09 Advent-Waldmarathon Bad Arolsen 20x Arolsen 100x Marathon 03:50:32

Laufland D

Ich war bisher viel unterwegs in diesem Land, Deutschland. Reisen  werde ich leider
einschränken und Sachsen, sowie meine Stadt in den Vordergrund stellen. Hier die "Großen":
Die zu laufenden Termine 2018:
26.05.2018 Rennsteiglauf Marathon >
16.09.2018 Berlin-Marathon >
weitere Termine kommen en passent eventuell dazu.

Leipzig

Ich laufe und lebe im vierzehnten Jahr in dieser Stadt! Keine Veränderung war tiefer. Ich habe mich 
sofort im "Revier" wohl gefühlt. Der langsam verschwindende morbide Charme der alten DDR macht Leipzig
vielleicht äußerlich verwechselbar, aber es lebt ein Geist in dieser Stadt der, einmal gespürt, ansteckt
und eben unverwechselbar ist.
Nach Mockau, Plagwitz/ Schleußig, Reudnitz/ Volkmarsdorf habe ich Marienbrunn erreicht und mit
meiner Liebe ein kleines Reihenhaus erworben. Gehört zwar noch der Bank, aber es soll unser werden.
Das sind mehr Stadtteile in drei Jahren, als in 15 Jahren Hannover. Dort habe ich es nur auf zwei gebracht.

Berlin

Berlin ist wohl auch die Hauptstadt der Straßenläufe. Keine Stadt hat eine solche Häufung
und Genauigkeit der Strecken.
Als ich noch in Hannover gewohnt habe, zog mich diese Stadt magisch an.
Inzwischen ist Leipzig mein Klein-Berlin. Nichts desto trotz soll Berlin auch hier einen größeren 
Raum finden. Mehr kommt noch! Aber das dauert. Wer häufiger hierher schaut wird enttäuscht.

 

Berichte und Links

Der Sachsenkrieger wandert

Auch Uwe wandert

Laufclub Auensee

Lauftreff Leipzig

Laufszene Leipzig
  Schweigt leider seit einiger Zeit. Gründe nicht bekannt.

Laufende Gedanken  (Schweigt seit 2016, der Rest ist lesenswert)

Herbert der Blog

Geschichte in Wikipedia >

Entscheidungen aus dem Bauch >

Winter 09        Mehr Winter 06 aus 2006 mit ein paar Bären aus dem Supersommer 2003 gespickt.

Ein Leipziger Winterwanderung 2006 am 01. März 2006

Bildung: Thema Nachhaltigkeit und die Geschichte. Ein besonderes Lexikon.

Über mich

Ich bin mittlerweile im 62ten Lebensjahr. Mein Leben ist geprägt von Arbeit und Sport.
Groß geworden  in der Provinz Salzgitter, waren meine beruflichen Stationen Braunschweig, Hildesheim,
Hannover und Leipzig um zum Stadtmenschen zu werden.
Fundamente meines Lebens wurden vor 1988 der Buddhismus und dann der Marathonlauf als Exerzitium.
Bis heute ist dies ungebrochen und lediglich beruflichen und altersbedingten 
Schwankungen unterworfen. Pendeln in die Mitte heißt die Devise, oder die Mitte gewinnen. 
Mehr gibt es unten in Otherwise.

Wer meine Marathonzeiten betrachtet, sieht genau meine Line. Dem Höhepunkt 1995 folgte
eine Zeit des "Haltens" und in den letzten Jahren ein gleich gebliebenes Niveau, welches
langsam, aber zwangsläufig nach unten geht. Der Zahn der Zeit nagt auch an mir und die Arbeit
wird im Alter nicht leichter. Zeitlich macht man es mir mittlerweile sehr schwer.

Im nachhinein kann ich meine Laufzeiten auch entspannter sehen, denn sie sind alle ausgesprochen gut.
In der mancher realen Situation am Tag selber war ich eher unzufrieden (Berlin 96). 
In Berlin hätte ich gern meine Bestzeit des Lebens erzielt. Nichts gegen Hamburg, aber in der Welt
zählt nur Berlin, Berlin.

Beruflich bin ich bei der Bundespost groß geworden und mache seit 1988 den Strukturwandel
der Telekom durch, welcher immer noch nicht beendet ist. 
Ein langer Zeitraum bis heute, aber Veränderungen bestimmen das Leben. Anpassung ist die andere Seite.

Ich habe seit 2004 eine Partnerin an meiner Seite auf die ich bauen kann. Das ist sehr schön und ich bin 
immer für Sie da! Die besten Mädchn waggsn in Sachsen! Mittlerweile ist dieses Mädchen meine Frau.

Otherwise

Der Jahrgang 1957 wird in 2014 57 und nicht erst seit jetzt sage ich etwas über das "verlaufende"
Leben aus. Und jetzt wird es ganz schlimm. Unten steht noch etwas über die Motivation dieser Zeilen.

Wer kennt nicht den Spruch: "Die Einschläge kommen näher!" Nein. sie sind ständig vorhanden. Menschen
machen Menschen und Gesellschaft macht "Umstände"! Was das heißt? Ganz einfach wir sind eine Ausgeburt
unserer Umstände und unserer Gesellschaft. Spricht man von einer Generation, meint man die mögliche,
aber nicht immer vorhandene, gleiche Vita dieser Generation. Es gibt Abweichungen. Und die markieren
unseren Lebensweg. Feststellen können wir dies mit "Innehalten" oder einfach "Durchleben", kurze Rück-
schau und fertig. Abgang!

Wirklich interessant wird es also nur beim "Innehalten", denn dann gibt es keinen "schnellen Durchgang"!
Es gibt Stepps, und das ist wichtig. Nehme ich mich, so ist ein weiterer Stepp erreicht: Ich bin nun schon
60 Jahre alt und immer weiser. Der Angeber, sagen jetzt einige. Aber die Einschläge kommen näher. 
Wann kommt meine Überraschung, frage ich dann.

Motivation "Otherwise"
"Bis hierher und weiter" ist der Titel einer CD   
  von Herman van Veen.

 "Bis hierher unter weiter" ist ein Motto dem  
  auch ich folgen kann.

  Aber alles der Reihe nach. Wenn jemand die  Komplexität seines Lebens auf die erste Seite 
  bringen möchte, scheitert er. Hier soll es also etwas über mein "verlaufendes" Leben zu lesen
  geben. 
  Die ewigen Fragen bleiben:
  Wer bin ich?
  Was bin ich?
  Woher komme ich?
  Wohin gehe ich?

  Dafür, dass ich so wurde wie ich bin, kann ich etwas beisteuern. Es ist immer nur die Frage 
  wann eine Erleuchtung stattfand und ob sie gut oder weniger gut umgesetzt wird.
  Die plötzliche Erleuchtung ist sehr selten. Saulus wird zum Paulus und der berühmte Stein,
  welcher fällt, oder es hat "Klick gemacht" sind selten. Meistens noch nach der Pubertät.
  Später wird das eher als Metapher benutzt um seinem Leben einen neuen Sinn zu geben und
  Fehler hinter sich zu lassen. Da kommt mein schwarzer Fleck. Kennen Sie das JOHARI-Fenster?

  Hier geht es weiter: Die Erfahrungslehre ist ein großer Bestandteil meines Lebens geworden.
  Nix ist Fix sang Reinhard Fendrich vor Jahren. So ändern sich auch Erfahrungen, welche man auch
  Wahrnehmungen nennen darf. Wir nehmen unser Umfeld wahr, gehen planvoll und auch planlos weiter 
  und machen neue Wahrnehmungen und Erfahrungen. Und so weiter, und so weiter! Könnte dies
  auch das viel beschworene lebenslange Lernen sein?

  Meilensteine waren die Lehrgänge bei der ehemaligen Deutsche Telekom und meine eigene Belesenheit, 
  welche derzeit etwas ins Stocken geraten ist. Dies sind einige Lehren:  Transaktionsanalyse, ZEN und die
  Hakomi-Therapie. Kontemplation ist ein großer Bestandteil zum Werden!
  Mein Wahlspruch oben ist absolut. Beinhaltet alles was Jedermann/ -frau über das Leben wissen muss, der
  bestimmen möchte. Bestimmen über sich und sein Lebenswerk oder über andere Menschen.
  Über andere Menschen bestimmen heißt "herrschen", und da hat der Tao te King auch etwas tolles:

Die frühesten Herrscher waren kaum bekannt.
Die späteren wurden verehrt.
Die noch späteren gefürchtet.
Die letzten verachtet.
Wird Gesetzmäßigkeit verlassen/ 
werden Gesetze verhängt.
Gesetze schaffen gesetzliche Vorgänge.
Gesetzliche Vorgänge führen zu Zerfall.
Die frühesten Herrscher wahrten Gesetzmäßigkeit.
Und das Volk fühlte sich frei.

Warum fühle ich mich nicht frei? Gesetzmäßigkeit wird seit langer Zeit nicht eingehalten. Das beschert 
uns zwar lange Jahre des Friedens (kein einschlagen aufeinander), wir sind eingezwängt zwischen 
Gesetzen, welche durchgesetzt werden. Das macht unfrei! Das wiederum führt zu zivilen Ungehorsam,
disziplinlosigkeit und im Endstadium zu Anarchie und Gemetzel.

Es gibt aber noch eine andere Gesetzmäßigkeit das ist die der ständigen Anpassung der Gesetzmäßigkeit.
Die in meinem Wahlspruch angesprochene Ausdehnung, welche abgewartet werden muss um sie wieder
zu beschränken, ist auch selbst tätig. Ohne eigenes zutun. Das Alter setzt uns Grenzen, es schränkt uns ein
um aber gleichzeitig neuen Raum zu schaffen für Ausdehnung. Welche Ausdehnung? Die der Erfahrung und
Weisheit. Nun will ich nicht sagen das ich schon sehr weise bin, aber auf den Weg allemal.

Das Wort Gratwanderung ist auch bekannt. Das Leben ist, auch das ist bekannt, eine ständige Gratwanderung.
Mit unseren Entscheidungen wählen wir den Weg nach rechts oder links, vielleicht auch einmal rückwärts-
gewandt. Dabei müssen wir aber auch rückwärtsgehen und können uns nicht umdrehen:
Umdrehen können wir nur unsere Worte, Taten und Ansichten. Also unser Verhalten, unsere Art der 
Darstellung in der Gesellschaft. Sind wir mit uns im "Reinen" haben wir kein Problem. Sind die andern mit
mir im "Reinen"? Da haben wir sie, die Gratwanderung. Will ich in der Gesellschaft Akzeptanz finden benötige
ich ein gewisses Verhalten und die Aufnahme in die Gesellschaft. Verhält sich eine Seite nicht konform,
kommt es zu Trennungen. Daraus entsteht Erfahrung und Weisheit oder Nachsicht.


Impressum

Herbert Oppermann
04277 Leipzig

Diese Homepage verfolgt keine kommerziellen Ziele. Meine Meinung muss nicht die des Lesers sein.
Ich denke, dass ich auf diesen Seiten niemanden diskriminiere oder beleidige. 
Kritik und Hinweise her damit per Email

Rechtlicher Hinweis

Wichtiger Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 - "Haftung für Links" hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage.

Alle Bilder ohne Hinweis sind von meiner Person aufgenommen. Weiterverwendung nur mit Quellenhinweis.

Meine Meinung muss nicht die allgemeine gültige Meinung sein und ist eben "meine" Meinung und Sicht der Welt. Weiterverwendung nur mit Quellenhinweis.

Das Layout dieser Seiten stammt von Selfhtml

Fremde Aufnahmen oder Hinweise enthalten einen Link oder den Quellennachweis.
bei älteren Berichten verzichte ich darauf. Sollte dennoch ein Interesse an einen Nachweis bestehen,
bitte ich um einen Hinweis.

Alle Informationen stammen aus meiner Interpretation von Berichten der führenden Zeitschriften. Ich bin Autodidakt und lege nicht unbedingt Wert auf wissenschaftliche Genauigkeit sondern bildliche Darstellung
von Vorgängen, bzw. Erfahrung und Wirkung sind wichtiger für ein Ergebnis, als Messwerte und theoretische
Planung. Entscheidungen aus dem Bauch >



 

 

Ohne Leidenschaft hat
 man keinen Erfolg!
 Ohne gute Freunde
 auch nicht!

Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Hitliste

 Arolsen 20 Läufe

 Berlin 23 Läufe
 Hamburg 13 Läufe

 Bühlertal 11 Läufe

 
Ich bin Mitglied im Rennsteiglaufverein!
1  Halbmarathon
8  Marathon
16  Supermarathon

Das Glück ist eine Himmelsleiter.......

 

..doch ohne Stange geht's nicht weiter.


Quelle: Oppermann

mein "Homeoffice" 05 noch in der Einsteinstr.


Quelle: Berlin-Marathon


Quelle: Oppermann


Quelle: Oppermann

Es grüßt das Bärchen!

 

 Erläuterung des   
 Begriffs 
 "Gesetzmäßigkeit": 
 Ist eine Übersetzung 
 aus dem chinesischen 
 und meint den "Fluss 
 des CHI" zulassen oder 
 mit der Natur leben. 
 Hat nichts damit zu tun 
 das in der weiteren 
 Übersetzung wieder von 
 Gesetzen die Rede ist. 
 Diese sind dann auch in 
 unserem Sinne gemeint. 
 Also die Regeln unserer 
 Gesellschaft. Lassen wir 
 das CHI zu, benötigen 
 wir wenige bis gar keine
 Gesetze.

 


 

 

 

 

 
 
"></a>  

       Letzte Aktualisierung   25.09.2018                                                                                                              © 2005 by Herbert Oppermann •